Imbolc

Wildkräuter zum Jahreskreisfest

Imbolc bedeutet aus dem Gälisch/Irischen übersetzt "im Bauch", und zwar im Bauch von Mutter Erde. Die dort schlafenden Samen werden vom nun stärker werdenden Sonnenlicht wachgerüttelt und zum Keimen erweckt. Wir feiern die Hoffnung auf den herannahenden Frühling und basteln aus Binsen das Kreuz der Feuergöttin Brigid, der dieses Fest gewidmet ist. Wir binden einen Besen aus Birkenreisig, um alles Alte hinwegzufegen. Ein Spaziergang durch den Wald gewährt uns womöglich ein paar Wildkräuter für ein gemeinsam gekochtes Mittagessen und das erstes Hausmittel des Jahres. Kaffee und Kuchen dürfen nicht fehlen, wir feiern den Frühling herbei!

Teilnehmerzahl: 6
Preis: 75 €

Naturkosmetik I und II

oder Gut zu wissen, was drin ist ...


An zwei Nachmittagen im Februar und im November rühren wir Pflegeprodukte aus der Natur und tun damit das Beste für unsere Haut, ohne jegliche chemische Zusätze: Körperbutter, Schüttel-Lotion, Haarspülung und Lippenbalsam für die Anfänger und Deodorant, Gesichtsbalsam  und ein Massage-Öl für die Fortgeschrittenen. Das und vieles mehr lässt sich für Haut und Haar selbst zubereiten. Kaffee und Kuchen runden unsere natürlich schönen Nachmittage ab.

Teilnehmerzahl: 6
Preis: jeweils 45 €


Selbst gerührt!

Grundlagen der Hausmittel-Herstellung

Wir setzen an und rühren gemeinsam: der Vormittag widmet sich den Auszügen von Kräutern in Wasser. Wer hier denkt, Tee kochen kann ich schon, der hat sicher Recht und weiß vermutlich doch noch längst nicht alles darüber: Wie bereite ich Tee aus Wurzeln oder kann ich Pflanzen mit Schleimstoffen überhaupt kochen sind Fragen, die am Beispiel geklärt werden. Danach drehen wir eine kleine Runde im schönen Hainholz-Waldlehrpark und bereiten uns gemeinsam ein Mittagessen. Am Nachmittag setzen wir ein Kräuter-Öl an und rühren ein Salbe, wir bereiten einen Auszug in Alkohol (Tropfen), sowie eine Alternative, die ganz ohne Alkohol auskommt, ein Oxymel. Während des gemeinsamen Tuns und vermutlich auch bei Kaffee und Kuchen kommen viele weitere Hausmittel-Möglichkeiten zur Sprache und am Ende werdet ihr mit der Idee nach Hause gehen, wie ihr die Wildkräuter für Euch persönlich konservieren und einsetzen könnt. 

Teilnehmerzahl: 6
Preis: 80 €

(Für diejenigen, die mit Öl, alkoholischen Tropfen und Oxymel schon vertraut sind, lehre ich gern die etwas ungewöhnlicheren Hausmittel.)

Monatskraut

Während ich in meinen anderen Kursen stets dazu neige, die große Fülle der Natur zu präsentieren, soll das Monatskraut eine intensive Beschäftigung mit nur einem Heilkraut beinhalten: riechen, schmecken, fühlen, sehen, hören - das sind unsere fünf Sinne, und die wollen wir hierfür ganz bewusst einsetzen. Auf einem Spaziergang nähern wir uns dem vermutlich dann in voller Pracht erscheinendem Wildkraut (siehe Terminliste). Wir sammeln es, um zurück in der Waldschule seine Wirkung auf unser Körper-Geist-Seele-System zu testen und kleine Snacks und ein Hausmittel daraus zu bereiten. Kaffee und Kuchen inklusive!

Teilnehmerzahl: 6
Preis: 35 €

Ostara

Wildkräuter zur Frühjahrs-Tagundnachtgleiche


Unser Tag beginnt mit einem schönen Spaziergang durch die aus der Winterzeit erwachende Natur. Wir sammeln Zweige und Wildkräuter auf unserem Weg, aus denen wir uns im Anschluss gemeinsam ein Mittagessen zubereiten. Am Nachmittag färben wir Eier mit Pflanzenfarben, binden aus den Zweigen einen Ostara-Strauß und stellen uns ein Hausmittel her, das uns nach der langen Winterzeit stärkt und neue Kräfte verleiht. Kaffee und Kuchen gibt's auch!

Teilnehmerzahl: 6
Preis: 75 €


Wildkräutertag

Gut geeignet für Einsteiger! Wir starten unseren grünen Tag mit einem großen Rundgang durch den herrlichen Hainholz, auf Wiesen, Wegen und Waldrändern mit reichem Wildkräuterbewuchs. Ich stelle euch die Wildkräuter in ihrer Vielfalt vor und erkläre ihr heilendes Angebot für uns Menschen. Wir sammeln während unserer Wanderung, um danach gemeinsam ein Wildkräutermittagessen zuzubereiten. Am Nachmittag stellen wir verschiedene Hausmittel her, alles, was uns die Natur entsprechend ihrer Saison beschert.

Teilnehmerzahl: 6
Preis: 65 €

Frühjahrskräuter - Frühjahrskuren

Nach der langen Winterzeit bedürfen wir einer größeren grünen Dosis, im besten Falle einer Frühjahrskur. So startet denn unser Kurs mit einer großen Runde im Grünen und wir sammeln frische Kräuter: Brennnessel, Giersch, Gundelrebe, Vogelmiere, Spitzwegerich und ... Löwenzahn natürlich. Wir können mit diesen Wildkräutern den winterlichen Schlacken endgültig ade sagen und gleichzeitig stärken sie uns für eine neue Zeit des Wachstums. Zu unserem gemeinsamen Mittagessen bereiten wir unter anderem die  Neun-Kräuter-Suppe zu und stellen am Nachmittag allerlei Hausmittel für unsere Frühjahrskraft her. Zusätzlich stärken uns Kaffee und Kuchen!

Teilnehmerzahl: 6
Preis: 75 €

Die Brennnessel im Jahreslauf

Ein Kurs in zwei Teilen

Wer liebt die Brennnessel so wie ich? Der ist in diesem Kurs genau richtig! Wir betrachten dieses heimische Superfood im Frühjahr (Kraut) und im Herbst (Samen+Wurzel) in der Theorie und besonders in der Praxis. Auf unseren Rundgängen lernen wir sie an verschiedenen Standorten kennen, beernten sie, kochen uns ein Mittagessen und stellen mehrere Hausmittel her, damit wir jederzeit auf sie zurückgreifen können. Ein Hoch auf diese grüne Gabe, die aus gutem Grund überall dort in großer Menge wächst, wo der Mensch nah ist.

Teilnehmerzahl: 6
Preis: 75 € pro Termin
(Die Termine sind auch einzeln buchbar.)

Johanniskräuter

rund um die Sommersonnenwende

Alle Kräuter, die zur Sommersonnenwende (21. Juni) in voller Blüte stehen, wurden einst als Johanniskräuter bezeichnet. So sammeln wir auf unserem Rundgang Schafgarbe, Margeriten, Johanniskraut und alles, was blüht und uns gefällt, um uns Kränze daraus zu winden. Wir können damit um's Sonnenwendfeuer tanzen oder sie einfach so im Haar tragen und dem Sonnengott damit huldigen. Wir setzen das sogenannte Rotöl an und beschäftigen uns mit weiteren Heilwirkungen der Johanniskräuter. Ein Tag mit Kräutermittagessen und Kaffee und Kuchen, ganz im Zeichen der Sonne!
 

Teilnehmerzahl: 6
Preis: 75 €

Frauenkräuter

Frauenheilpflanzen aus Wald, Wiese und Garten

Rotklee, Schafgarbe und Beifuß werden wir im Juli in Wald und Flur sicher antreffen, um sie zu sammeln, und uns mit ihren Heileigenschaften für unser Frau-sein zu beschäftigen. In vielen Pflanzen am Wegesrand und im Garten (Frauenmantel) finden sich hormonähnliche Substanzen, die unseren Alltag zwischen Pubertät und Wechseljahren deutlich erleichtern können. Geht mit auf Entdeckungsreise und lernt außerdem, mit den grünen Schätzen zu kochen und Hausmittel zuzubereiten. Kaffee und Kuchen dürfen nicht fehlen an diesem Tag im Zeichen der Weiblichkeit!

Teilnehmerzahl: 6
Preis: 65 €

Kräuterbuschen binden

Zwischen dem 15. August und dem 12. September ist die HOCHzeit des Kräutersammelns zum Trocknen und zum Binden von Kräuterbuschen. Diese werden zum Schutz oder um des guten heilenden Duftes willen im Hause aufgehängt. Nachdem wir den Morgen in der Natur verbracht und uns aus den gesammelten grünen Schätzen ein Mittagessen bereitet haben, binden wir am Nachmittag Kräutersträuße und füllen uns individuelle Kräuterkissen. Kaffee und Kuchen versüßen uns den gemeinsamen Kräutertag.

Teilnehmerzahl: 6
Preis: 75 € 

Beerensaison


Im Spätsommer schenken uns die Wildkräuter ihre Früchte. Viele davon sind essbar und enthalten unter anderem gesundes Vitamin C, zum Beispiel die Beeren der Eberesche. Aus ihnen bereiten wir nach unserem Wald-Rundgang und gemeinsamen Mittagessen einen Bittersirup (ganz ohne Zucker). Die Hagebutte nutzen wir für ein tonisierendes Oxymel - die alkoholfreie Variante einer Tinktur. Und was wir sonst noch aus Holunder-, Weißdorn- und Schlehenbeeren herstellen können, das weiß allein die grüne Saison. Kaffee und Kuchen runden unsere fruchtige Erfahrung ab.

Teilnehmerzahl: 6
Preis: 75 €

Wurzelgräberzeit

Der Herbst ist da. Die oberirdischen Teile der Pflanzen ziehen sich dem Jahreslauf gemäß zurück und die Wirkkräfte gehen in die Wurzeln über. Beifuß, Brennnessel und die Klette, aber auch die Knoblauchsrauke und die Nelkenwurz zeigen sich dann von ihrer besten unterirdischen Seite. Wir graben sie auf unserem Spaziergang aus und verarbeiten sie in einem gemeinsamen Mittagessen sowie in Hausmitteln wie einem Heilwein, einer Tinktur und einem Körperöl. Kaffee und Kuchen stärken uns, während wir Wurzeln waschen und schneiden.


Teilnehmerzahl: 6
Preis: 75 €

Die Schönheit der Quitte

Was tun mit der gelben Unbekannten?

Die Quitte bringt dich in deine Mitte! Frei nach diesem Motto und weil mir viele von euch gesagt haben, dass sie mit der Quitte nicht so richtig etwas anzufangen wissen, habe ich diesen Kurs ins Leben gerufen.  Die schöne Unbekannte heilt alle Hautbelange, wirkt hervorragend im Magen-Darm-Trakt und lindert Halsschmerzen, zum Beispiel. Wir setzen einen Quitten-Rosmarin-Saft an und stellen aus den Resten (Trester) ein Brot her, wir rühren einen Quittenbalsam als Wind- und Wetterschutz und ein Latwerge zur Leberreinigung oder einfach als Brotaufstrich. Nebenbei kochen wir uns mit den schönen Früchten ein gemeinsames Mittagessen und genießen die Quitte natürlich auch als Kuchen. Da einige Heilmittel über Nacht ziehen, treffen wir uns an zwei Tagen hintereinander. So ein Glück!

Teilnehmerzahl: 6
Preis: 110 €

Räuchern

für die Winterzeit

Räucherstövchen, Räucherbündel, Räucherkohle - es gibt verschiedene Varianten Wildkräuter und Baumharze zu verräuchern. Wir beschäftigen uns mit diesen Techniken, mit geeigneten Pflanzen und mischen eine individuelle Räuchermischung. Finden wir auf unserem morgendlichen Rundgang durch den Wald genügend Baumharz (Pech), dann stellen wir eine sogenannte Pechsalbe her. Ein gemeinsames Mittagessen und Kaffee und Kuchen sorgen über das Dufterlebnis hinaus für unser leibliches Wohl.

Teilnehmerzahl: 6
Preis: 75 €


Weihnachtsgeschenke aus der Natur

Alle Jahre wieder kommen die festlichen Tage und wir fragen uns, womit wir dieses Mal unsere Lieben überraschen und erfreuen können. Wie wäre es mit selbst gemachten Geschenken aus der Natur, die sich sogar verbrauchen und nicht herumstehen ... eine Mischung für einen Tannen-Chai zum Beispiel oder Badepralinen für Erkältungstage, ein Stempelset aus trockenen Samenständen, ein Kissenspray für entspannten Schlaf? Solche natürlichen Nettigkeiten stellen wir zusammen her, sammeln Naturgeschenke auf einem gemeinsamen Spaziergang, kochen zum Mittag und machen es uns bei einem vorweihnachtlichen Kaffeetrinken schon mal richtig gemütlich. Hallelujah! 

Teilnehmerzahl: 6
Preis: 75 €

 

Raunächte & Räuchern

vom 25. Dezember bis 5. Januar durchleben wir die Raunächte oder die sogenannte Zeit zwischen den Jahren - eine ganz besondere Zeit des Innehaltens. Die Räder des Alltags stehen still und wir dürfen uns die Zeit nehmen, zurückzublicken auf das, was war, und voraus zu schauen und Pläne zu schmieden. Ich gebe euch einen ausführlichen Leitfaden, um jede Raunacht mit ihrem speziellen Thema zu zelebrieren und für euch zu nutzen. Wir sammeln während eines Spaziergangs Naturschätze für unseren Raunacht-Altar und mischen uns eine individuelle Räuchermischung. Außerdem kochen wir gemeinsam ein Mittagessen und machen es uns gemütlich mit Räuchern und Kaffee und Kuchen.

Teilnehmerzahl: 6
Preis: 75 €