Wildkraut statt Unkraut

Veränderung im eigenen Garten

Der Weg zu einem natürlichen und nutzvollen Garten liegt 
im Auge des Betrachters ... wenn aus Unkraut plötzlich Wildkräuter und Heilpflanzen werden, macht der Garten 
nur halb so viel Arbeit und dafür doppelt so viel Freude!



Habt ihr das Gefühl, euer Garten könnte lebendiger werden? Oder möchtet ihr etwas für die Insekten und Vögel tun? Habt ihr vielleicht immer mehr den Eindruck, dass das ewige Jäten des "Unkrauts" nicht sinnvoll ist?

Dann helfe ich euch gern, das zu ändern!

1. Bestandsaufnahme
Wir gehen gemeinsam durch euren Garten und schauen, welche Wildkräuter (vielleicht habt ihr diese bislang als Unkraut bezeichnet) sich angesiedelt haben. Welche bedrängen Zierpflanzen und können vielleicht versetzt werden? Wo können Wildkräuter stehen bleiben?

2. Beratung
2.1. Für alles ist ein Kraut gewachsen!
Entsprechend dieser Volksweisheit erkläre ich euch, wofür ihr die Wildkräuter nutzen könnt, die euren Garten bereits erobert haben - das kann in der Küche sein, als Bestandteil eurer eigenen Hausapotheke oder als wichtiger Baustein im naturnahen Garten.

2.2. Was braucht ihr?
Das Gute am eigenen Garten hinter dem Haus ist, er ist so nah und wir können uns einfach aus ihm bedienen ... ein paar Handvoll Brennnessel für die Quiche, ein Schlüsselblumen-Tee bei fest sitzendem Husten oder einen starken Giersch-Sud für ein entgiftendes Vollbad im Frühjahr. Ihr sagt mir, was ihr für euer Wohlbefinden braucht und ich sage euch, was ihr dafür aus eurem grünen Bestand beernten und verarbeiten könnt.

3. Planung und Pflanzung
Bei uns wächst, was wir brauchen! Solltet ihr dennoch das Gefühl haben, etwas fehlt, so siedeln wir es an - ich plane und pflanze für euch.

4. Pflege
Auch eine gute Mischung aus Zier- und Wildpflanzen braucht hin und wieder eine pflegende Hand. Schafft ihr es nicht, tue ich es: den Wildkräuterbestand hegen, Beete frei halten und gleichzeitig mulchen (ohne nackte Erde), Rückschnitt im Frühjahr mit Verwendung des Materials im Garten und immer wieder schauen, wo sich welches wilde Kraut ansiedeln möchte.

P.S. Obstbaumschnitt kann ich auch!
Nun mag der eine oder andere sagen, dass sind doch nun wirklich gar keine "Wildlinge", die veredelten Obstbäume. Das stimmt ... und dennoch, eine Quitte beispielsweise ist fast eine eigene kleine Apotheke, so viel kann sie, und all die anderen Früchte strotzen nur so vor Vitaminen und Spurenelementen. Ich sag's mal so: Hauptsache, aus dem eigenen Garten!

Kontaktiert mich gern!

Ich freue mich über eure Anfrage und mache euch gern ein Angebot:
Mirjam Cott
heilgrün
Kathfelder Mühle 1
16928 Pritzwalk
[email protected]